Die Trends der Baubranche 2018
 
Trends
 
 

Die Trends der Baubranche 2018

Diese drei Trends verändern die Baubranche in diesem Jahr! Erkennen Sie jetzt rechtzeitig die Entwicklungen der Bauwelt, um wettbewerbsfähig zu bleiben und die Zukunft der Branche aktiv mitzugestalten.

Wir knüpfen geradewegs am letzten Artikel des Jahres 2017 an, in dem wir über den Bau-Boom in ganz Europa berichtet haben, und dürfen zum Jahresbeginn die gute Nachricht verkünden, dass sich dieser Bautrend auch heuer fortsetzt. Der Baubranche stehen wachstumsstarke und umsatzreiche Zeiten bevor. So steigt in diesem Jahr das Bruttoinlandsprodukt um 2,8 Prozent, sagt das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung WIFO voraus. Ein profitables und auftragsstarkes Wirtschaftsjahr bietet Budget für Investitionen und Veränderungen. Stellt sich also die Frage: Welche Trends kristallisieren sich 2018 in der Bauwelt heraus?

 

Die drei Trends der Bauwelt

Unsere Recherche brachte drei klare Trends hervor: Digitalisierung, BIM und Nachhaltigkeit. Die Digitalisierung ist auch heuer ein Megatrend und der Großteil der Unternehmer investiert daher in sie. Von der Planungsphase über Baustellenbesuche, Projekt-Management und Büroorganisation bis hin zur Immobilienverwaltung profitieren alle Arbeitsbereiche von der digitalen Revolution.

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind keine rivalisierenden Trends in der Bauwelt, sie sind unterschiedliche Ansätze, die aufeinander aufbauen. Die Digitalisierung beschleunigt und vereinfacht Arbeitsprozesse, die wiederrum die Umsetzung von Nachhaltigkeit unterstützend vorantreiben. Sie verspricht positive Auswirkungen auf ökonomische, ökologische und sozio-kulturelle Aspekte von Bauprojekten im Hoch- sowie Tiefbau. Beispiele dafür sind: Prozessoptimierung, präzise Kalkulation, schnellere Angebotserstellung, verbesserte Bestell-, Liefer- und Lagerkoordinierung bis hin zu Smart Home-Systemen, welche den Energiebedarf regulieren und an die Gewohnheiten der Bewohner anpassen.

 

 bau trends 2018 bausoft

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die zwei aktuellen Themen, an denen sich die Baubranche orientiert. Building Modeling Information (BIM) bildet eine Art Brücke, es macht sich die Digitalisierung zu nutze und trägt zur Nachhaltigkeit bei.

 

BIM ist mehr als nur ein Trend

Obwohl BIM bekannterweise eine Arbeitsweise ist und keine Software, setzt sie Digitalisierung voraus. Ohne digitale Vernetzung sind Kommunikation und Informationsaustausch nicht in dieser Form möglich, in der sie eine transparente Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure eines Bauprojekts schaffen. Egal ob openBIM oder closedBIM – Softwares, Apps und Tools sind Grundvoraussetzungen für eine gelungene, spartenübergreifende Kollaboration. Diese neue Art der Zusammenarbeit minimiert Fehlerquellen, da anhand des mit Informationen angereicherten 3D-Modells Fehler nicht nur im Vorfeld erkannt werden, sondern bereits in der Planungsphase sachkundige Bauherrn und Ausrüster wie beispielsweise aus der Elektroinstallation ihr Fachwissen frühzeitig einfließen lassen können. Dieses mehrdimensionale Planungssystem ermöglicht eine präzise Kostenkalkulation und bietet daher den Bauherren einen großen Mehrwert. Im vergangenen Jahr hätten in Deutschland laut der Unternehmensberatung BauInfoConsult 13,4 Milliarden Euro an Mehrkosten mit BIM vermieden werden können. Architekten und Planer profitieren wiederrum, indem sie Bauherren eine exakte Kostenkalkulation sowie Fehlerminimierung durch eine Planung mit BIM versprechen und sich so Aufträge sichern.

Sieht man sich diese Vorteile an, die durch BIM entstehen, ist es kein Wunder, dass 71% von insgesamt 360 befragten Architekten und Bauunternehmer sich sicher sind, dass in einem Jahrzehnt jedes Bauprojekt mit BIM realisiert werden wird.

 

Laden Sie sich jetzt Ihren kostenfreien BIM-Guide herunter!

 

Jetzt BIM-startklar werden!

Sind Sie bereit für BIM? Möchten auch Sie künftig die Bauwelt mitgestalten und wettbewerbsfähig bleiben oder werden? Wir machen Sie BIM-startklar! Profitieren Sie von unserem BIM-Workshop und erhalten Sie einen Überblick darüber, wie BIM sich auf die Bauwelt auswirkt, wie Sie es in Ihrem Unternehmen implementieren und wo Ihre Vorteile liegen. Jakob Wedenig freut sich als TÜV-geprüfter BIM-Fachmann sein Wissen mit Ihnen zu teilen. Als Gesamtlösungsanbieter für die Baubranche mit 25-jähriger Branchenerfahrung haben wir einen Überblick über die Bauwelt und dessen Softwareanbieter. Vertrauen Sie unserem Know-how und machen Sie uns zur Ihrem beratenden Partner, der Sie in eine sichere Zukunft führt, indem wir Sie nachhaltig und themenübergreifend in allen Belangen persönlich und professionell unterstützen. Wir haben die Lösungen zu Ihren Herausforderungen! Kontaktieren Sie uns jetzt!

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches und auftragsstarkes Jahr 2018! Ihr Bausoft Team!

 

PS: Lesen Sie weitere spannende Themen in unserem Blog!

 

 

Facebook Twitter Google+
(2 Stimmen)
  • Gepostet von:

    Marketing- und PR-Managerin & "Kreatives Köpfchen" bei Bausoft GmbH & Co KG

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Unsere Partner

    Sofistikdigiplan logowalterluttenberger logo web

  

×

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie exklusiven Zugang zu:
  • > Aktuellen Themen die die Baubranche bewegen
  • > Zukunftstrends in der Baubranche
  • > Fachbeiträge namhafter Experten zu wissenswerten Themen
  • > Tipps und Tricks zu aktuellen Softwarelösungen
  • > Und noch vieles mehr…

×

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie exklusiven Zugang zu:
  • Aktuellen Themen die die Baubranche bewegen
  • Zukunftstrends in der Baubranche
  • Fachbeiträge namhafter Experten zu wissenswerten Themen
  • Tipps und Tricks zu aktuellen Softwarelösungen
  • Und noch vieles mehr…