Inbound Marketing für das Bauwesen leicht erklärt und schnell erlernt!
 
Unternehmensführung
 
 
© Adobe Stock

Inbound Marketing für das Bauwesen leicht erklärt und schnell erlernt!

Das Marketing der Bauwelt ist nicht mehr das, was es einst war. Die Konkurrenz ist zahlreich und allgegenwärtig, das Publikum ist größer und vielfältiger geworden und ebenso die Preisspannen. Wie passen Sie sich den Bedingungen an? Versuchen Sie es mit dem Prozess des Inbound Marketings!

War man als Interessent früher auf der Suche nach einer Baufirma, hat man die Gelben Seiten aufgeschlagen oder Bekannte um Empfehlungen gefragt. Heute, in Zeiten des Internets mit seinen Sozialen Medien, Webseiten und Apps, recherchiert man auf eigene Faust und macht sich schlau. Als potentieller Kunde vergleicht man online Angebote und erhält gezielte Preise innerhalb weniger Sekunden.

Dienstleistungsunternehmen haben bisher auf weitere Aufträge, Weiterempfehlungen, Beziehungen usw. aufgebaut. Aber um wettbewerbsfähig zu bleiben, reichen diese Strategien nicht länger aus. Heute braucht es ein aktives Marketing, das sich am Puls der Zeit orientiert. Die Kunden haben durch Suchmaschinen, Apps und dergleichen andere Suchgewohnheiten entwickelt. Unternehmen mit geringer Internetpräsenz geraten da leicht ins Hintertreffen. Hier spielt das Online Marketing eine wichtige Rolle, das schnell auf Anfragen und Angebote reagieren muss. Das Schlüsselwort nennt sich Inbound Marketing.

 

Aber was ist Inbound Marketing überhaupt?

Inbound Marketing ist eine Art Gegenspieler des Outbound Marketings. Letzteres ist darauf ausgerichtet, den Kunden direkt anzusprechen, ist sozusagen eine störende Werbung. Diese basiert auch oft auf sogenannten Cold Calls oder Kaltanrufen, bei denen Unternehmen Privatpersonen telefonisch kontaktieren. Solch aggressives Werbeverhalten kann potentielle Kunden abschrecken.

Inbound Marketing dagegen ist ein komplexer Prozess, der erst durch wertvolle Inhalte die Aufmerksamkeit der Kunden gewinnt und sie schließlich zum Kaufabschluss motiviert. Es ist eine unaufdringliche Art der Werbung, die sich an ein interessiertes Publikum wendet, welches selbstständig im Internet recherchiert. Durch die Aufbereitung und Bereitstellung von hochwertigen Contents, wird nicht nur das Vertrauen der Interessenten gestärkt, sondern eine langfristige Kundenbindung erzeugt. Denn anders als beim Outbound Marketing informiert es nicht nur neue Interessenten, sondern auch bestehende Kunden. Ein weiterer attraktiver Vorteil des Inbound Marketings ist es, dass Sie nicht viel Geld in Werbung investieren, welche die Kunden womöglich wegen zu hoher Aufdringlichkeit ohnehin ablehnen. Das Inbound Marketing will Interessenten nicht „nerven“, es will gefunden werden.

 

 inbound marketing bausoft

 

 

Wie wenden Sie Inbound Marketing nun an?

Zuerst schaffen Sie eine Plattform, auf der Sie sich und Ihr Unternehmen vorstellen. Vergessen Sie dabei nicht, dass Ihre Webseite für viele der erste Eindruck ist. Sie repräsentiert Ihr Unternehmen im Internet. Interessenten erforschen Ihr Angebot und suchen nach Informationen auf Ihrer Seite. Denken Sie deshalb daran, Ihre Internetpräsenz wertvoll und informationsreich zu gestalten, denn der Inhalt entscheidet, ob der Leser zum Kunden wird. Im digitalen Alltag greifen die meisten auf Smartphones oder Tablets zurück, um Ihre Internetseite abzurufen. Ihre Website muss also von mobilen Endgeräten abrufbar sein.

Aber zuerst einmal muss Ihr Unternehmen im Internet gefunden werden. Nutzen Sie dazu Apps, Suchmaschinen und Soziale Medien. Darauf basiert ein gutes Inbound Marketing. Binden Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Interessenten und Kunden mit wertvollen, informationsreichen Inhalten an sich. Dazu dienen beispielsweise auch Blogbeiträge, die Sie wiederrum bei Suchmaschinen in den Toprängen aufscheinen lassen.

Aber beim passiven Informieren bleibt es nicht. Mit sogenannten Calls to Action, also zu Deutsch „Handlungsaufforderungen“, gelangen Sie an die Kontaktdaten von Interessenten. Einfache Beispiele hierfür sind: „jetzt kostenlos starten“, „kostenlos testen“, „Anmeldung zum Newsletter“, „jetzt anschauen“, „zum Warenkorb“, „jetzt mehr entdecken“, etc.

Mit qualitativen E-Mails stärken Sie die Bindung Ihrer Kunden. Sie schützen sich vor massenhaften Newsletter-Abmeldungen, indem Sie Ihre Empfängerlisten segmentieren und Ihren Lesern gezielt nur jene Neuigkeiten und Angebote zukommen lassen, für die sie sich auch interessieren. Nun haben Sie noch die Möglichkeit, sich gemäß der Wünsche und Anforderung Ihres Kundenstocks zu verbessern, indem Sie Feedbacks einholen.

 

Ist Ihr Internetauftritt zeitgerecht? Betreiben Sie bereits ein gutes Inbound Marketing? Teilen Sie Ihre Erfahrungen im Online Marketingbereich mit uns! Als Gesamtlösungsanbieter für die Baubranche stehen wir Ihnen gerne als treuer und beratender Begleiter zur Seite. Kontaktieren Sie uns jetzt! Ihre Brigitte Wimmer vom Bausoft Team

PS: Lesen Sie weitere spannende Tipps und Tricks von unserer Blogserie

Facebook Twitter Google+
(1 Stimme)
  • Gepostet von:

    Marketingleitung & "Strippenzieherin" bei Bausoft GmbH & Co KG

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Unsere Partner

artaker logodigiplan logodocutools logodocumaps logoautodesk logosharesuiteSofistik

walterluttenberger logo web 200x34xkaizen logo.png.pagespeed.ic.JCJSPxbl3b Sprengnetter

×

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie exklusiven Zugang zu:
  • > Aktuellen Themen die die Baubranche bewegen
  • > Zukunftstrends in der Baubranche
  • > Fachbeiträge namhafter Experten zu wissenswerten Themen
  • > Tipps und Tricks zu aktuellen Softwarelösungen
  • > Und noch vieles mehr…

×

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie exklusiven Zugang zu:
  • Aktuellen Themen die die Baubranche bewegen
  • Zukunftstrends in der Baubranche
  • Fachbeiträge namhafter Experten zu wissenswerten Themen
  • Tipps und Tricks zu aktuellen Softwarelösungen
  • Und noch vieles mehr…